Willkommen


 

Jahr für Jahr steigen die Zahlen der Inobhutnahmen durch die Jugendämter,

allein im Jahr 2008 ist die Anzahl der Inobhutnahmen

um 14 Prozent angestiegen,

siehe uni-dortmund

dabei müssen Jugendamtsmitarbeiter häufig eine Reihe schwerwiegender

Entscheidungen treffen, die massiv in die Grundrechte

einschneiden.

siehe Schutz von Ehe und Familie

 Dabei wird ihr Entscheidungskraft leider von Medien und Presse beeinflußt,

was leider auch häufig zu Fehlentscheidungen führt.

Doch statt eine Fehlentscheidung einzugestehen und diese schnellstmöglich

ungeschehen zu machen, werden Tatsachen frisiert und ihr Handeln

von Familiengerichten unterstützt.

Eine Fachaufsicht der Arbeitsweise des Jugendamtes gibt es nicht,

so dass eine schier willkürliche Arbeitsweise gewährleistet wird.

Lediglich geltende Gesetze, Veordnungen u.s.w. geben der arbeitsweise

der Jugendämter eine Richtung und Grenzen vor, glaubt man zumindest,

doch auf unserer Internetseite möchten wir Euch von fast unglaublichem Wahnsinn

der Vorgehensweise des Jugendamtes Landkreis Ansbach, seiner Arbeitsweise und der

Unterstützung der zu verurteilenden Arbeitsweise durch

das Familiengericht berichten.