Kritisch betrachtet

 

Da wir bereits Anfragen bezüglich des Sachverhalt hatten, möchte ich diesen Link ins

Leben rufen, um auf Fragen, die per Kontakt uns zugesand wurden zu veröffentlichen

und darauf ein zu gehen.

An dieser Stelle möchte ich auch alle Besucher bitten, bei Fragen oder unkarheiten bitte

das Kontaktformular zu benutzen.


Sandra schrieb am 29.08.2009 um 15:17, Hmm, klingt alles sehr suspekt.

Hallo,

ich bin durch ein Forum auf Ihren Fall aufmerksam geworden.
Habe mir alles durchgelesen und einiges kommt mir nicht ganz richtig vor.

Seit wann bezahlt man für eine U-Untersuchung? Sind Sie nicht gesetzlich versichert? Oder hatten Sie auch diesmal die U-Untersuchung versäumt? Ich frage mich aus welchen Gründen man nicht mit seinem Kind zu den Untersuchungen geht. Aus Angst?

Dann finde ich das die Kinder sehr untergewichtig waren bei der Geburt, aus welchen Gründen? Rauchen?

Woher kommen die psychosomatischen Wachstumsstörungen? Da muss doch was in der Familie vorliegen.

Ich will Ihnen nichts unterstellen, aber da die Kinder schon in Pflegefamilien waren, glaube ich kaum das dass JA die Kinder ohne Verdacht weggenommen hat.
Ich sehe nur Ihre Seite und meistens wollen die Eltern nicht wahrhaben das Sie was falsch gemacht haben.

Und was mich auch wundert ist der Satz.
Wenn es bei uns klingelt, gehen die Kinder in ihre Zimmer. finde ich sehr traurig. Das hört sich für mich nach verstecken an. Haben Sie Angst das fremde etwas an Ihren Kindern entdecken?

Kinder lieben Ihre Eltern, auch wenn die Eltern schlechte Eltern sind.
Ich hoffe es klärt sich nur zum Gunsten der Kinder alles auf. Und das die Kinder an einem Ort leben dürfen, wo es Ihnen gut geht.
Wo der Ort ist, wird das JA entscheiden.

Gruß

 

Unsere Antwort an Sandra

 

Hallo Sandra,

vorab, vielen Dank für Ihren Gästebucheintrag.
Ich finde es sehr gut, dass Sie die ganze Sachen skeptisch betrachten und hinterfragen. Gern möchte ich Ihnen auf Ihre Fragen antworten.

Generell müssen U-Untersuchungen nicht gezahlt werden. Da zum Zeitpunkt der U9 Untersuchung unseres Sohnens meine Frau seit über einem Monat mit komplikationen in der Schwangerschaft im Krankenhaus lag und wir, also die Kinder und ich, uns sorgen machten um meine Frau und dem ungeborenen Baby, gestehe ich ein, es versäumt zu haben, bzw. mich nicht energisch genug dahinter geklemmt habe. Am Montag den 24.08.09 hatten wir einen Arzttermin, bei dem wir den Termin der U-Untersuchung nachholen wollten. Wir hatten 2 möglichkeiten, entweder über das zuständige Gesundheitsamt die U-Untersuchung kostenlos nachholen, oder über unsere Kinderärztin das ganze bezahlen. Wir wollten zu unserer Kinderärztin, da dort die krankenakten unserer Kinder vorliegt.

Zum Thema untergewichtigkeit kann ich nur sagen, alle aus der Familie meiner Frau kamen untergewichtig zur Welt, wir selbst sind ebenfalls untergewichtig obwoh wir, wie unsere Kinder auch alle essen können was wir wollen und nicht zunehmen. Leider gehören wir auch zu der Bevölkerungsgruppe dennen das aufhören des Rauchens noch nicht gelungen ist. Wir arbeiten aber weiter daran und wollen uns auch Hilfe dafür nehmen.

Die psychosomatische Wachstumsstörung kam von der Vorgeschichte meine Frau vor unserer Zeit. Dies ist auch in einem Ärztlichem Gutachten festgehalten welches ich leider derzeit hier noch nicht in die HP einsetzen konnte, da es bei unserem Anwalt vorliegt.
Seit der Beziehung mit meiner Frau, wachsen die Kinder wieder und nehmen auch an Gewicht zu, darüber ist aber auch das Jugendamt informiert.

Ja unsere Kinder gehen in ihre Zimmer, da vor einigen Monaten ein Vorfall eintrat, der unsere Kinder sehr mitnahm. Es verschafte sich ein Familienmitglied, gewaltsam zutritt zu unserer alten Wohnung und zerte die Kinder mit damit wollte er verhindern, dass wir wegen Arbeitsaufnahme umziehen. Seither gehen die Kinder freiwillig in ihre Zimmer sobald es klingelt.
Die Kinder sind, wenn sie nicht gerade oben sind drausen und spielen mit Nachbars Kinder oder besuchen Nachbarn da wir in einem kleinem Dorf wohnen, passt hier jeder auf den anderen auf.
Wir selbst haben nichts zu verbergen und halten auch kontakt zu unseren Nachbarn so das wir fast regelmäßig besuch haben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen Ihre Fragen beantworten.
Sollten weitere Fragen entstehen, stehen wir ihnen gern zur Verfügung über den Kontaktlink unserer Homepage
www.famhecht.npage.de.

Mit freundlichem Gruß
Maik und Franziska Hecht