Wir wünschen niemandem in eine solche Situation zu geraten,

doch leider sieht die Realität anders aus und es kann letztenendes jeden treffen.

Für den Fall der Fälle hier einpaar Helfer bzw. Adressen.

 

- wendet Euch am besten noch während der Situation an einen Anwalt

 

- in erster  Linie bewahrheitet sich wieder einmal 

"In der Not zeigen sich wer wahre Freunde sind"

 

- Freunde und Nachbarn, Zeugen suchen

 

- Schulen, Kitas, Ärzte, um Behauptungen zu wiederlegen am besten schriftlich

 

- Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Servicenummer: 0180/ 1907050, vermitteln einen mit hilfreichen Tipps weiter

 

- Landesjugendämter, vermitteln zwischen Betroffenen und Jugendämter

 

- div. Hilfsorganisationen

 

- andere Betroffene suchen, kontaktieren um Erfahrungen austauschen und beraten lassen

 

- standhaft bleiben

 

- wir möchten an dieser Stelle auch unsere Hife anbieten